Via dell’Acquedotto Leopoldino, 54 Loc. Terrarossa - Monte Argentario (GR)

Natur und Kultur

Lassen Sie sich von den Schönheiten der Maremma-Toskana verführen

Il Country Relais La Mortella è nel circuito del Maremma Golf; i nostri clienti possono usufruire del green fee a prezzi scontati all’Argentario Golf Club, al Golf Club Punta Ala, al Pelagone Golf Club Toscana e al Terme di Saturnia Golf Club.

Archäologische Stätten, Museen, mittelalterliche Orte und Thermen

Bis heute sind der Maremma-Toskana die Spuren einer großen Vergangenheit mit den Etruskischen Gräbern von Roselle, im Archäologiepark Città del Tufo in Sorano, mit den Etruskischen Ausgrabungen in Ansedonia, in den Museen in Grosseto und Orbetello zu sehen.

Besonders sehenswert sind der auf Tuffstein gebaute mittelalterliche Ort Pitigliano, auch Klein-Jerusalem genannt, die Spanische Mühle in der Lagune von Orbetello, die malerischen Gassen in Porto Ercole, über denen hoch oben die zur Verteidigung der Insel errichteten Festungen thronen (Forte Filippo aus dem 16. Jh., Torre del Mulinaccio und das imposante Forte Stella).

Wissenswertes über den Lebensraum Meer erfahren Sie im Aquarium der Lagune in Talamone und Porto Santo Stefano.

In Capalbio hingegen erzählt der Garten der Tarocchi an einem Rundweg mit 22 beeindruckenden Skulpturen aus buntem Glas, Spiegel und Keramik von Zaubersprüchen und Spielen.

Etwa 60 km entfernt befinden sich die berühmten Thermen von Saturnia mit 37° warmen Schwefelquellen, in denen Sie in den Cascate del Mulino oder in den Luxus-Thermen baden können.

In der Maremma-Toskana wird Umweltschutz groß geschrieben

Die WWF Oase Orbetello (Feuchtgebiet von internationalem Interesse) und das Naturschutzgebiet Duna di Feniglia sind das ideale Ökosystem zur Beobachtung und zum Fotografieren von Damwild, Füchsen, Fischreihern, (hier überwinternden) Löfflern und laden zu Spaziergängen und Radtouren ein.

Im Maremma-Park führen 11 Rundwege vorbei an jahrhundertealten Pinienhainen, Weiden mit Maremma-Rindern, Stränden und Klippen. Erkunden Sie diese Gegend zu Fuß, mit der Kutsche, mit dem Ruderboot, zu Pferd oder mit dem Fahrrad (ein Radweg führt bis ans Meer).

Fuß- und Radwanderungen

Am Argentario herrscht ein mildes Klima mit vielen Sonnentagen, so dass man das Leben im Freien auch im Herbst und Winter genießen kann.

Dieses faszinierende Ambiente, in dem die Natur Protagonist ist, lädt ein zu Wander- und Montainbiketouren auf malerischen Wegen zwischen Meer und Hügelland, Ackerflächen und Stränden.

Ein besonderer Ausflug führt entlang der Spuren der in den letzten Lebensstunden von Caravaggio besuchten Stätten, der in Porto Ercole gestorben ist.